Der Erinnerungsort als Bestandteil des neuen Campus der HS Düsseldorf

Der Erinnerungsort befindet sich in demselben Gebäude wie die neue Bibliothek der Hochschule – und hat damit einen zentralen Standort auf dem neuen Campus. Auf wissenschaftliche Bücher, Zeitschriften und andere Lernmittel, die für die alltägliche Arbeit im Erinnerungsort benötigt werden, kann somit unmittelbar zugegriffen werden, auch gibt es Räume für Veranstaltungen, Workshops und Seminare.

Für die Architekten von Nickl & Partner (München) bestand die Herausforderung darin, diesen einmaligen, denkmalgeschützten historischen Ort sinnvoll und angemessen in ein Konzept für einen modernen Hochschulneubau zu integrieren. Dies ist auf beeindruckende Weise gelungen.

Übergeordnetes Ziel des Entwurfes war es, einen zentralen Campus zu bilden und dabei bei voller Funktionsfähigkeit eine kleinteilige Stadtstruktur zu entwickeln. Die beiden Bestandsgebäude Großviehhalle und Pferdeschlachthalle bilden die Endpunkte einer Ost-West-Grünachse. Durch die Kreuzung dieser Achse mit dem übergeordneten Nord-Süd-Grünzug wird der Campus ausgebildet und die Fachhochschule wie selbstverständlich mit der Umgebung vernetzt. Neben der Großviehhalle wird es - nach Abschluss der Bauarbeiten - fünf Neubauten geben, die alle direkt vom Campus, dem zentralen Kommunikationsbereich der Hochschule, zugänglich sind.

Konzept 04 Campus gesamt Nickl Partner
Plan des neuen Campus der Hochschule Düsseldorf
Quelle: Nickl & Partner

 

Konzept 05 Nickl und Partner Vogelperspektive
Der neue Campus aus der Vogelperspektive
Quelle: Nickl & Partner